Lissabon boomt

Lisbon

Ein Bericht des britischen Guardian legt kürzlich nahe, dass Millennials - jene 30-Jährigen, die als "digitale Nomaden" arbeiten - plötzlich "in Scharen" nach Lissabon herabsteigen.

"Laut einem aktuellen Bericht sind 60 % der 18- bis 35-Jährigen aktiv auf dem Weg ins Ausland", heißt es in dem Papier.

"Die Arbeitnehmer von heute sind selbständig und geografisch flexibel; Sie sind Freiberufler, die überall arbeiten können, vorausgesetzt, das Breitband ist schnell genug. Warum also in einer Stadt wie London leben - wo die Miete augenzwinkernd teuer ist und das Wetter einheitlich grau ist -, wenn man seine Lebenshaltungskosten halbieren und jeden Morgen in sonnigen Himmel aufwachen könnte?"

Der Guardian hat Lissabon seit einiger Zeit "das neue Barcelona" genannt, da es "ein subtropisches Klima genießt, die Lebenshaltungskosten billig sind, es ist mit einer lebendigen Bar- und Restaurantszene gesegnet und bietet einfachen Zugang zu den Stränden der Algarve".

Das "Tempo, mit dem die Menschen in die Stadt ziehen, hat sich exponentiell ausgeweitet", so der Guardian weiter – "interviewt glückliche Millennials, die die Vorzüge des lebendigen Expat-Lebens und eine Nachtszene mit den Bars von Graa, Cais de Sodré, Bairro Alto und Principe loben. Real".

Aber das Papier akzeptiert, dass dieser Ansturm von rassigen jungen Talenten einheimische Einheimische "gegen die Wand" drängt.

Einer sagte der Zeitung: "Das ist furchtbar für die Preise. Es wird wirklich teuer, eine langfristige Miete im Zentrum von Lissabon zu finden."

Warum also nicht aus dem Wachstum von Lissabon Kapital machen und diese Investitionen jetzt tätigen.

Veröffentlicht in: Website Neuigkeiten / Immobilien zum Verkauf in Portugal / Immobilien / Portugiesisches Leben / Portugal Immobilien / Nachrichten und Updates / Führer nach Portugal / Geschäft / Gebäude und Renovierung